Gruppe
Person
Musik: Sebastian Hug/Jannis Kirchner
Text: Jannis Kirchner
Arrangement:
Hannes Herrmann/Sebastian Hug
Leadstimme:
Jannis

So riecht der Sommer

Blauer Himmel, nur ein dünnes, weißes Band
ist zu seh'n von hier unten. Mit ’nem Cornetto in der Hand
liegst du neben mir im Gras, hast ’nen leichten Sonnenbrand,
blinzelst strahlend zu mir rüber, nagst am Eiswaffelrand.
Da vorne steht ein Junge, er versucht schon seit ’ner Stunde
seinen Boomerang zu werfen und trifft mitten in die Runde,
die bekifft ums Lagerfeuer hockt und dabei gar nicht sieht,
wie der Junge sein Gerät aus ihrem Nudelsalat zieht.

Und ich schließe meine Augen, nehm ’nen Schluck von meinem Bier.
Ich lehne mich zurück, hör dich knabbern neben mir
und ich hol tief Luft...

So riecht der Sommer!

An der Imbissbude bringt die Currywurst heut richtig Reibach,
nur Studenten grillen selber auf ’nem Müllcontainerblechdach.
Bei der Brücke drüben johlt die Menge lautstark und macht Krach,
sie bestaunt ’nen Freak beim Surfen wie in München auf’m Bach.
Hinter uns döst eine Mädelsclique friedlich im Kreis, bis sie ein
nasser Hund sich schüttelnd aus den Sommerträumen reißt.
Sein Herrchen, das zum Bräunen in der Sonnenliege liegt
- nur mit Goldkettchen bekleidet - hat davon gar nichts mitgekriegt.

Und ich schließe meine Augen und ich nehm dich in den Arm,
zumindest für ein paar Minuten, denn dann wird es uns zu warm...

So riecht der Sommer!

Wir schreiben eine Flaschenpost und schicken sie beim Surfer los,
„Lieber Finder, sag, wie riecht dein Sommer bloß?
Mach die Augen zu, stell ihn dir vor und zähle bis vier,
danach atme ganz tief durch, dann kommt der Sommer auch zu dir!“

So riecht der Sommer!