Gruppe
Person
Musik: Sebastian Hug
Text: Sebastian Hug/Ulrich Stoll
Arrangement:
Sebastian Hug/Hannes Herrman
Leadstimme:
Sebi

Tanzen

Es gibt wohl viele Männer, die gern wären so wie ich:
talentiert und schlank und obendrein bescheiden.
Noch dazu bin ich ein echter Held charakterlich,
weshalb es äußerst selten ist, dass mich die Frauen meiden.

Ein Kreuzworträtsel löse ich im Schnitt in zwei Minuten,
bin ausgestattet mit den allerbesten Attributen.
Von Gott bevorzugt lacht mir stets das Leben ins Gesicht.
Es gibt nur ein Talent, das gab mir mein Schöpfer nicht:

Ich kann nicht tanzen...

Auf Partys und in Clubs wird dieses Manko zum Problem:
Cocktailschlürfend stehe ich wie Falschgeld in der Ecke.
Wenn dann die Stimmung gut ist, wird’s mir unbequem.
ich klammer mich am Strohhalm fest und starre an die Decke.

Das Rhythmusgefühl ist bei mir leider nicht vorhanden.
Ich hab noch nicht einmal den Tanz-Grundkurs bestanden.
Beim Tanzen seh ich aus, als hätt  ich Schuhe aus Beton;
was meine Grobmotorik angeht, konkurrier ich mit King Kong.

Ich kann nicht tanzen...

Doch da steht sie, auf diese Frau hab ich schon lang gewartet.
Mein kleiner Freund sagt: „Alter, ey, die musst du dir jetzt schnappen!“
Da habe ich mein Flirtmanöver schon gestartet.
Die Hemmungen geh'n über Bord, es wird schon alles klappen.

Ich tanze zu ihr rüber und kenne kein Erbarmen.
Ich wackle mit der Hüfte und ich wedel mit den Armen.
Aufgepasst an alle: Hier kommt Don Juan -
den Frauen kommt’s beim Mann doch nicht aufs Tanzen an!

„Hast du Bock, zu tanzen?...“

„Du scheinst ein netter Typ zu sein, siehst wirklich blendend aus.
D'rum sag ich das echt ungern, doch ich glaub, da wird nichts d'raus.
Wahrscheinlich hört ein Kerl wie du gewöhnlich auch kein „Nein“,
doch es ist besser für uns beide, und ich sollte ehrlich sein:

Ich kann nicht tanzen...

„Hey, macht doch nichts, wenn du’s nicht kannst, dann hat’s auch keinen Zweck.
Bei dir seh ich darüber selbst als Tanzgott gern hinweg.
Dann lassen wir das Tanzen heute ausnahmsweise aus
und geh'n stattdessen, wenn du willst, einfach direkt zu mir nach Haus.“